Straßenbahn

Das Übrige

Pressemeldung vom 22.12.2010

ViP erhöht Preise für Bus und Bahn

Der Potsdamer Verkehrsbetrieb (ViP) erhöht ab dem neuen Jahr seine Preise für die Benutzung von Bussen und Bahnen. Das teilte das Unternehmen gestern mit. Von der Preiserhöhung seien die ermäßigten Fahrausweise und die Tageskarten ausgenommen.

Für Fahrgäste bedeute die Tariferhöhung, dass die Preise für Einzelfahrausweise um zehn Cent erhöht werden. So kostet die Kurzstrecke mit Beginn des neuen Jahres 1,30 Euro oder der Einzelfahrausweis für den Tarifbereich Potsdam AB 1,80 Euro, so das Unternehmen. Auch die Einzelfahrausweise zur Mitnahme eines Fahrrades werden um zehn Cent erhöht. Damit ist im Tarifgebiet Potsdam AB der Einzelfahrausweis fürs Fahrrad für 1,40 Euro erhältlich. Tageskarten zur Fahrradmitnahme für den Tarifbereich Potsdam sind von der Preissteigerung ausgenommen. Der Beschluss zur Erhöhung sei im Frühsommer dieses Jahres vom Aufsichtsrat des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (VBB) getroffen worden. "Die letzte Tarifanpassung wurde im April 2008 vorgenommen", so der ViP. Nötig sei die Erhöhung wegen allgemeiner Kostensteigerungen, hieß es weiter.

Für Potsdamer Schüler gibt es zugleich ab dem 1. Januar 2011 das neue Schülerticket Potsdam, welches nur im Tarifbereich Potsdam AB gelte. Die Abonnementkarte mit monatlicher Abbuchung kostet laut ViP 236,70 Euro jährlich. Dies sei eine Verringerung um mehr als zwölf Prozent gegenüber dem vergleichbaren Azubi-Ticket, welches im Abonnement 270,00 Euro koste, so der ViP.

Auch die Fahrten von Potsdam nach Berlin werden teurer. Die Preise der Einzelfahrausweise für den Tarifbereich Berlin werden um jeweils 20 Cent erhöht – das Berlin ABC-Ticket kostet dann beispielsweise laut ViP drei Euro. pst

Quelle: Potsdamer Neueste Nachrichten