Straßenbahn

Das Übrige

Pressemeldung vom 10.10.2006

Hausverbot für Kritiker

Sanierungsträger sperrt Wolfram Meyerhöfer aus

Entschuldigung oder Hausverbot – so lauten die Entscheidungsgrundlage für Wolfram Meyerhöfer. Der Mathematiker der Universität Potsdam und Mitglied des Beirates Potsdamer Mitte soll sich beim städtischen Unternehmen für den Vorwurf entschuldigen, die Daten für ein Gutachten zur geplanten Trambrücke parallel zur Langen Brücke seien manipuliert oder fachlich falsch. Diesen Vorwurf äußerte das Mitglied der Fraktion Die Andere seit zwei Monaten. Bis zu einer Entschuldigung habe er Hausverbot für die Räume des Sanierungsträgers, teilte Meyerhöfer gestern in einer Erklärung mit. Das Verbot wurde am vergangenen Mittwoch ausgesprochen. Pikant an der Geschichte: am 14. November wird im Beirat Potsdamer Mitte über die Trambrücke gesprochen – als Tagungsort sind Räumlichkeiten des Sanierungsträgers vorgesehen. Der Stadtverordnete Kai Grünberg von der Fraktion Die Andere befürchtet nun einen Ausschluss von Meyerhöfer. Gefordert habe die Entschuldigung der Chef des Sanierungsträgers, Erich Jesse. "Ich hätte den Mitarbeitern damit die Straftat des Fördermittelbetrugs unterstellt", schreibt Meyerhöfer in der Erklärung. Nun solle er eine Entschuldigung aussprechen, "bevor das gesamte in Rede stehende Problem überhaupt diskutiert wird". In seinem Schreiben erhält er den Vorwurf der Manipulation beziehungsweise der fachlichen Fehler aufrecht. "Das bleibt bestehen, wird aber verschleiert", so Meyerhöfer. Hintergrund ist ein Gutachten der Berliner Firma FGS, die der Trambrücke eine – wenn auch geringe – Wirtschaftlichkeit bescheinigt. Laut Meyerhöfer fehlen in den Verkehrsdaten, die dem Gutachten zugrunde liegen, jedoch 12 650 Autos täglich im Vergleich zu Planungen ohne die neue Brücke. Für diese Fahrzeuge werde ein Fahrtweg gleich Null angenommen, so der Mathematiker. Er sei jedoch größer als Null und führe somit zu einer Mehrbelastung, die im Gutachten keine Rolle spiele. jab

Quelle: Potsdamer Neueste Nachrichten