Straßenbahn

Das Übrige

Pressemeldung vom 09.11.2007

Halle ohne Tram?

Guido Berg denkt, dass eine Straßenbahn in die Medienstadt fahren sollte

Der Markt hat quasi seit Jahren nach einer großen Veranstaltungs- und Kongresshalle in Potsdam geschrien. Potsdam, die schöne Stadt am Rande der Metropole Berlin, ist der ideale Kongress-Standort. Wenn man sich, wie etwa bei Jahreskongressen, nur einmal im Jahr sieht, dann sollte das Ambiente stimmen – was beim ICC in Berlin wohl weniger der Fall ist. Zudem ist Potsdam Medienstadt, doch große mediale Produktionen wie etwa "Wetten dass …" waren nicht möglich, es fehlte die große Stadthalle. Doch Land und Stadt blieben taub für diese Überlegungen und förderten lieber eine Tropenhalle, die sehenswert ist, die man aber selbst als Dschungel- Fan nicht mehr als einmal im Jahr besuchen wird. Nun hat ein Privatinvestor die Initiative ergriffen – und sagt nun natürlich an, wo Potsdams Stadthalle stehen wird – auf dem Areal des Filmparkes Potsdam, unweit des Bahnhofes Medienstadt. Die Halle wird bis zu 5000 Personen Platz bieten, eine Tram-Anbindung gibt es jedoch nicht, obwohl die Straßenbahn in Potsdam Grundlastträger des öffentlichen Personen-Nahverkehrs ist. Die Stadt Potsdam, die es verpasste, die Stadthalle in Eigenregie dorthin zu bauen, wo die ÖPNV-Anbindung besteht, wird nun mittelfristig nicht umhin kommen, nachholend endlich eine Tram-Anbindung der Medienstadt in Angriff zu nehmen.

Quelle: Potsdamer Neueste Nachrichten