Straßenbahn

Das Übrige

Pressemeldung vom 15.11.2011

ViP lässt Combinos untersuchen

Der Potsdamer Verkehrsbetrieb (ViP) muss seine 16 Combino-Straßenbahnen zur turnusgmäßigen Hauptuntersuchung schicken und sucht dafür einen Anbieter. Vor wenigen Tagen endete dafür die Frist einer europaweiten Ausschreibung. "Da solche Untersuchungen mit umfangreichen Prüfungs- und Wartungsarbeiten verbunden sind, die über die normalen Werkstattarbeiten hinausgehen, müssen wir wegen fehlender Kapazitäten die Leistungen teilweise fremd vergeben", erklärte Unternehmenssprecher Stefan Klotz den PNN auf Anfrage.

Laut Ausschreibung sollen die Arbeiten im kommenden September beginnen und erst im April 2015 beendet sein – laut ViP werden die Bahnen nach und nach überprüft. "Dadurch werden maximal zwei Bahnen zum gleichen Zeitpunkt nicht zur Verfügung stehen", sagte Klotz – Auswirkungen auf den Straßenbahnbetrieb seien daher nicht zu erwarten. Geprüft werden laut Ausschreibung 32 Trieb- und 16 Lauffahrwerke inklusive 64 Trieb- und 32 Stück Laufradlosachsen. Die Ausschreibung laufe in zwei Stufen ab. Zu möglichen Kosten wollte der ViP mit Blick auf das laufende Verfahren keine Angaben machen.

Die Combino-Straßenbahnen waren 2004 wegen eines Konstruktionsfehlers, der zu erhöhtem Verschleiß und Pannen führte, nicht nur in Potsdam in die Schlagzeilen geraten. Siemens hatte schließlich die Empfehlung abgeben müsssen, Combinos ab einer Laufleistung von 120 000 Kilometern nicht mehr zu betreiben. Das gilt nicht mehr: Inzwischen sind alle Modelle vom Hersteller saniert worden.HK

Quelle: Potsdamer Neueste Nachrichten