Straßenbahn

Das Übrige

Pressemeldung vom 24.12.2012

Oberleitung vereist

Tramverkehr am Sonntag in Potsdam eingestellt

Aufgrund gefrierenden Starkregens fiel am Sonntag im gesamten Potsdamer Stadtgebiet der Tramverkehr aus.

Potsdam - Wie Stefan Klotz, Sprecher des Potsdamer Verkehrsbetriebes ViP den PNN am Sonntag sagte, seien die Stromleitungen der Straßenbahn-Trassen komplett vereist, daher habe ab 13.30 Uhr Schienenersatzverkehr mit Bussen und Taxen gefahren werden müssen. Bei vereisten Oberleitungen bestehe die Gefahr, dass diese reißen, so der ViP-Sprecher. Der Stromfluss werde durch das Eis unterbrochen, es entstünden regelrechte Lichtbogen, die die Leitungen beschädigen können. Bei Blitzeis-Ereignissen in den vergangenen Jahren seien oft Tatra-Bahnen in der Nacht vor Betriebsbeginn leer die Strecken abgefahren, um mittels ihrer Stromabnehmer die Leitungen eisfrei zu halten. Das habe am Sonntag nicht funktioniert, da der Eisregen erst am Sonntagvormittag einsetzte.

Klotz zufolge habe der Potsdamer Verkehrsbetrieb „alle verfügbaren Kräfte“ zum Einsatz gebracht. Unterstützung habe der ViP auch durch Fahrer der Havelbus-Verkehrsgesellschaft erhalten. Auch Taxen seien dem Sprecher zufolge im Rahmen des Schienenersatzverkehrs eingesetzt worden. Als Beispiel nannte Klotz die Strecke nach Rehbrücke. Es sei sichergestellt worden, dass jede Tramhaltestelle durch Gelenkbusse oder Taxen angefahren werde. „Nur den Takt der Straßenbahn konnten wir nicht halten“, bedauerte der ViP-Sprecher. Wegen überfrorener Straßen habe zudem die Buslinie 697 nach Sacrow eingestellt werden müssen. „Die Glätte war zu gefährlich.“

Wie der ViP-Sprecher weiter erläuterte, hielt die Glatteiswarnung des Deutschen Wetterdienstes zunächst bis 20.30 Uhr am Sonntag an. In der Tat standen die weiter mit ihren Fahrern besetzten Straßenbahnen an ihren Haltepunkten etwa am Platz der Einheit bis zum späten Abend, ohne weiterfahren zu können. „Es nützt ja nichts, wenn die Bahnen nur ein Stück fahren können“, so Klotz. Die gesamte Oberleitung müsse zunächst nahezu eisfrei sein. Die Hoffnung liege nun auf einem vorausgesagten Wetterumschwung. Der ViP-Sprecher: „Es soll ja wärmer werden.“ Klotz hegte die Vermutung, dass die Potsdamer Bahnen noch am sehr späten Sonntagabend wieder fahren können. gb

Quelle: Potsdamer Neueste Nachrichten